NES-Online Logo

Menue

Die Heilquellen

Es war im Jahre 1853, als die Heilquellen erschlossen wurden und ein privater Badebetrieb eröffnet wurde. Zu verdanken ist dies der Gräfin Elisabeth von Haxthausen, die lange mit dem bayerischen Staat rang, die Heilquellen freizugeben. Dieser fürchtete nämlich die Konkurrenz, die mit dem Staatsbad Bad Kissingen hätte entstehen können. Doch nach jahrelangem Kampf siegte schließlich die entschlossene Gräfin.

Zur landesweiten Bekanntheit der Heilquellen trug der berühmte Chemiker Justus von Liebig mit seiner Analyse des Quellwassers bei. Er selbst lobte diese als eine der "vorzüglichsten ihrer Art in Deutschland".




 ZurückTour Weiter

 Hohntor
 Stadtmauer
 Stadtpfarrkirche
 Marktplatz
 Kurpark
 Schloss Neuhaus
 Heilquellen
 Salzburg


Stadtplan
©1998-2001 NES-Online.de,
Alle Rechte vorbehalten.